Typisch französisch

Les Français râlent toujours

Franzosen nörgeln immer. Sie haben i.d.R. hohen Respekt vor der Hierarchie, aber gleichzeitig einen grossen Hang zum Individualismus. Dieser veranlasst sie immer wieder „auf die Barrikaden“ zu gehen. Sie denken gerne rationell, bringen aber durchaus ihre Emotionalität zum Ausdruck.

„Comprendre à demi-mot“

D.h. Mit halben Worten verstehen. Das Gegenüber soll aus der Situation heraus alles verstehen. Weit ausholen wirkt ihre Meinung nach belehren.

Kulturdimensionen

Kulturdimensionen frankreich intermediär.ch

Verhalten und Normen

Multitasking und „flexible“ Termine

Die Franzosen leben eine polychrome Kultur. D.h, sie gehen in der Regel mehrere Aktivitäten gleichzeitig nach. So wie bei allen polychromen Kulturen, ist die Konsequenz eine flexiblere Einstellung gegenüber Terminen im Vergleich z.B. zur Schweiz und Deutschland (typische monochrone Kulturen).

Hierarchie und Mitarbeiterführung

Vorgesetzte erwarten Gehorsam. Die Mitarbeitenden legen ihrerseits Wert darauf, vom Chef gesehen zu werden.

Kommunikationsstil

„C’est le ton qui fait la musique“. Deshalb müssen Gesprächspartner zwischen den Zeilen lesen können.

Tips für Führungskräfte

Im Zentrum steht diese Dualität der Fransösischen MA. Der hohe Respekt vor der Hierarchie hindert sie nicht daran, u.U. eigenwillig zu handeln. ”Der Patron” ist eher eine Vater-Figur, der eine natürliche Autorität ausstrahlen soll. Zu viel Autorität löst jedoch Widerstand aus. Wertschätzung und gegebenenfalls Lob sind angebracht. Zu viel Nähe macht die MA unsicher. Die Kunst besteht darin, eine gesunde Balance zwischen Nähe und Distanz, sowie Vertrauen und Kontrolle zu finden. Für Sitzungen sind die Franzosen in der Regel stets mit allen Details vorbereitet. Überraschungen kommen nicht gut an. Beachten Sie dies bei ihren nächsten Sitzungen.