Beiträge

Transformationsprojekte, die zur Selbstorganisation mit ihrer in Aussicht gestellten Agilität führen, sollen der Mensch und sein Bewusstsein im Visier haben. Es geht dabei nicht bloss um das Erreichen von wirtschaftlichen Zielen, sondern um den Fortschritt des psychosozialen Systems. Agilität beginnt in den Köpfen, d.h. im Denken und im Verhalten. Transformationen können kaum gelingen, wenn sie nicht schon mit einem agilen Mindset initialisiert und zu Ende geführt werden.  Was nicht geschehen soll, ist zu glauben, dass der Weg zur Agilität ein rein rationeller Weg ist, oder dass die blosse Anwendung von agilen Methoden wie Scrum und Kanban genügen.

Bankenkultur

Nach dem Ausbruch der Finanzkrise in 2008 und basierend auf mehreren dubiosen Geschäftsvorfällen sieht sich der Ruf des Bankensektors bis heute stark angekratzt. Um das wirtschaftliche Risikopotential in Zukunft auf ein Minimum zu reduzieren, haben die europäischen Behörden zahlreiche neue Vorschriften erlassen, wobei immer wieder neue in Kraft treten. Die strengen Vorschriften müssen von den […]

Organisationskultur erkennen blog intermedio

Die Kundenorientierung erscheint an mehreren Stellen des Leitbildes, Personalbezogene Leitsätze gibt es dagegen so gut wie keine. Personalförderung, -weiterbildung und betriebliches Gesundheitswesen sind zumindest im Leitbild-Text keine Themen.

interkulturelles Leadership Japan

Organisationen müssen dem stetigen Anpassungsdruck mit Agilität und Lernfähigkeit Parole bieten. Sind Firmen grenzüberschreitend tätig, müssen sie sich zwangsläufig mit fremden Kulturen auseinandersetzen. Dabei entstehen multikulturelle Teams, deren Mitglieder sich trotz unterschiedlicher Weltanschauungen, in einer Organisationskultur zurechtfinden und möglichst effektiv zusammenarbeiten sollten…

Viele Organisationen werden von der Angst beherrscht. Die Angst, den Erwartungen der Vorgesetzten nicht gerecht zu werden. Die Angst, von Kollegen ausgegrenzt zu werden. Die Angst vor Zeitdruck. Die Angst vor Komplexität, die Angst vor Entscheidungen. Die Angst, vom sozialen Umfeld angegriffen, schikaniert und ausgeschlossen zu werden.